Über IN FORMA

Das Spital-Magazin

Auf IN FORMA erfahren Sie Neues über das Spital Oberengadin sowie über die Entwicklungen im kantonalen und schweizerischen Gesundheitswesen. 
Die Webseite ist das Pendant zum gleichnamigen Magazin IN FORMA und bietet Interviews, Berichte sowie Hintergrundreportagen zum Spital Oberengadin.

 

facebook

Palliative Care

Den Tagen mehr Leben geben

Palliative Care

Mehr lesen

Inter­disziplinäre Behandlung

Betreuung von Menschen mit unheilbaren Krankheiten

Sommer 2018
Wenn sich zeigt, dass eine lebensbedrohliche Erkrankung trotz allen medizinischen Bemühungen unaufhaltbar fortschreitet, kommt Palliative Care zum Einsatz. Sie orientiert sich daran, was den Betroffenen in der ihnen verbleibenden Zeit zu einer möglichst guten Lebensqualität verhilft.

In den vergangenen Jahren wurde vielerorts erkannt, dass Menschen in dieser Situation mit spezialisiertem Wissen und entsprechender Betreuung viel zur Bewältigung der besonderen Schwierigkeiten und Herausforderung geboten werden kann und soll. Dazu arbeiten Fachpersonen aus verschiedenen Bereichen eng zusammen, um eine individuell auf die Situation der jeweiligen Person und ihrer Angehörigen angepasste medizinische, pflegerische, soziale, psychologische und spirituelle Unterstützung anzubieten. Diese Art von Palliatve Care wird auch im Spital Oberengadin angeboten.

Symptome lindern

Spezialisiertes medizinisches, pflegerisches und therapeutisches Fachwissen kommt zum Einsatz, um bei Bedarf belastende Symptome wie zum Beispiel Schmerzen, Atemnot oder Übelkeit zu lindern. Den Betroffenen und ihren Angehörigen steht zudem seelsorgerische und psychologische Begleitung zu Diensten. Unterstützung bei Fragen und Schwierigkeiten im finanziellen Bereich (Versicherungen) bietet die Sozialberatung.

Fachgruppe Palliative Care

Die Fachgruppe für Palliative Care begleitet Betroffene in der Entscheidungsfindung und Bewältigung des Krankheits- und Sterbeprozesses und unterstützt sie sowie das von ihnen genannte Umfeld bei komplexen und belastenden Situationen. Mögliche Entwicklungen, Komplikationen oder Krisen werden dabei vorausschauend erfasst und Massnahmen entsprechend angepasst. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Hausarzt und der Spitex gestaltet nötige Spitaleintritte und -austritte so, dass diese für die Patienten und ihre Angehörigen gut zu bewältigen sind.

Neues Brückendienst-Angebot

Oft können auch weitere Dienste hilfreich sein. In diesen Fällen zieht das Spital Oberengadin Fachleute aus den Bereichen Physiotherapie, Ernährungsberatung sowie von anderen Institutionen wie Avegnir, Krebsliga, Beratungsstelle Alter und Pflege, Pro Senectute, Tecum und weiteren Fachstellen bei. In naher Zukunft wird das Angebot in der Region Oberengadin – wie im ganzen Kanton – um den palliativen Brückendienst erweitert. Ein spezialisiertes Palliative-Care-Team arbeitet mit den ambulanten und stationären Versorgern lösungsorientiert und konstruktiv zusammen. Es kann in komplexen palliativen Situationen von Betroffenen und ihren Angehörigen, der Spitex, den Hausärzten oder den Alters- und Pflegeheimen zur Unterstützung und Beratung hinzugezogen werden. Auf der Palliative-Station in Chur stehen bei Bedarf weitere spezialisierte Fachleute mit grosser Erfahrung zur Seite. We care for you!